Logo Hegemeister Kiepenkerl mit Wildackertieren

Leinsaat: Deckung und Äsung bis in den Winter

Auf dem Wildacker dient die Leinsaat als energiereiche Körnernahrung. Besonders das Federwild, Fasane und Rebhühner nehmen diese gerne auf und finden zudem Deckung vor Habicht und Bussard. Doch auch für Schalenwild sind die fett-, glykose- und vitaminreichen Samen interessant. Da die Stängel standfest sind, bleiben die Körner bis in den Winter verfügbar. Dank einer Wuchshöhe von bis zu 80 Zentimetern bietet Öllein neben dem Niederwild auch den kleineren Schalenwildarten Deckung.

Produktinformationen "Leinsaat 'Lirina'"

Leinsaat oder Öllein der Sorte Lirina wird in der Landwirtschaft zur Ölgewinnung angebaut.

Leinsaat der Sorte Lirina zählt zu den produktivsten Sorten der landwirtschaftlichen Ölgewinnung.

AussaatzeitApril, Mai, Juni, Juli, August
Wuchshöhe80 cm
Saatgutmenge pro 1000 m² bei Reinsaat15 kg
Nutzungsdauer Einjährig

Im Shop bestellen

Schon gewusst?

Leinsaat oder Öllein der Sorte Lirina wird in der Landwirtschaft zur Ölgewinnung angebaut. Dabei zählt diese Sorte zu den produktivsten überhaupt. Das Öl findet Anwendung in der chemischen- und der Lebensmittelindustrie. Das verbleibende Ölschrot wird als diätisches Futtermittel eingesetzt. Des Weiteren werden die Samen der Pflanze auch als natürliches Heilmittel bei Magen-Darmbeschwerden verwendet.

Breite Standortvariabilität ermöglicht flexiblen Anbau von Leinsaat

Die breite Standortvariabilität von Öllein ermöglicht den Anbau dieser Pflanze auf vielen unterschiedlichen Standorten. Sowohl auf kühlen, feuchten, maritim beeinflussten als auch in  warmen und trockenen  Lagen ist der Anbau möglich sowie erfolgversprechend. Optimal sind Standorte über Lößböden sowie lehmige Sande und sandige Lehme. Auf tiefgründigen Standorten ist es der Pflanze möglich, ihr Wurzelsystem großzügig auszubilden. Nicht geeignet für den Anbau von Leinsaat sind hingegen Tonstandorte, welche zu Staunässe neigen und von Verschlämmung gefährdet sind.

Folgende pH-Werte sind optimal für den Anbau von Öllein:

  • Auf mittleren Böden: Ein pH-Wert von 6 bis 7
  • Auf leichteren Böden: Ein pH-Wert von 5,5

Wichtige Informationen zum Anbau von Leinsaat

Bevor das Saatgut ausgebracht wird, ist es wichtig, dass das Saatbett feinkrümelig und unkrautfrei ist. Des Weiteren sollte es die Möglichkeit haben, sich gut abzusetzen. Da diese Pflanze in der Jugend Spätfröste von -3 bis -5 °C gut verträgt, kann die Aussaat schon Anfang April beginnen. Die optimale Saattiefe beträgt hierbei zwei bis drei Zentimeter.

Bestellen Sie Ihre Leinsaat-Einzelsaat jetzt online!

Neben der Wildacker-Einzelsaat "Leinsaat 'Lirina'" finden Sie in unserem Onlineshop eine Übersicht aller Einzelsaaten mit jeweils vielen nützlichen Informationen für Ihren Wildackeranbau. In unserem umfangreichen Angebot an Einzelsaaten werden Sie sicherlich fündig!

Newsletter abonnieren

Bestellen Sie unser Qualitätssaatgut!

Wildackersaatgut

Wir bieten für jede Wil­dart, jeden Stand­ort und jeden Nutzungs­zweck passende Wild­acker­mi­schungen an.

Für Sie: Wild­acker­broschüre

Wildackersaatgut

In unserer aktuellen Wild­acker­broschüre erfahren Sie alles über Wild­acker­saat­gut, Wild­wiesen und Saat­gut für spezielle Biotop­gestaltung.