Damschaufler auf Waldwiese (Header)

Wildacker: Was Sie über Anbau, Pflege und Funktion wissen sollten

Das Anlegen eines Wildackers ist in vielerlei Hinsicht ein sinnvolles Projekt. Damit es erfolgreich wird, bedarf es einiger Kenntnisse und einer guten Vorbereitung, zumal auch jeder Eingriff in die Natur Folgen mit sich bringt.

Wildackermischungen und Wildackersaat

Einstellung der Aussaatstärke (Teaser)

Einen Wildacker anzulegen, ist an sich mit der passenden Wildackermischung leicht umzusetzen. Im Saat-Shop wird eine Vielzahl verschiedener Mischungen angeboten, welche an den jeweiligen Verwendungszweck angepasst sind. So kann beispielsweise eine Wildackermischung Rehwild Deckung und Äsung bieten. Doch auch ein Wildacker für Schwarzwild lässt sich mit der richtigen Wildackermischung anlegen.

Grundsätzlich kann eine Wildackermischung mehrjährig angelegt werden. Es gibt aber auch Wildackersaatgut, dessen Wildackerpflanzen nur einjährig gedeihen. Zudem gibt es Variationen bezüglich der Zeit, zu welcher der Wildacker gesät werden sollte. Und nicht zuletzt verursacht der Wildackeranbau auch Kosten, die mit bedacht werden sollten. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, über Agrarumweltmaßnahmen eine Förderung zu erhalten (Greening), die den Kostenrahmen einzugrenzen hilft.

Wildackeranbau und Wildackerpflege

Bestellen eines Wildackers (Teaser)

Sowohl der Wildackeranbau als auch die Wildackerpflege sind sorgfältig zu planen und durchzuführen. Leider kommt es hier oftmals zu gravierenden Fehlern, die die Natur langfristig schädigen können. Deshalb sollte im Vorfeld der Standort genau ausgewählt und von Experten die Bodenbeschaffenheit geprüft werden.

Auch die Wahl der richtigen Wildackermischung mit dem ausgewogenen Wildackersaatgut spielt selbstredend eine wichtige Rolle. Schließlich sollte die Aussaat mit den passenden Geräten und Werkzeugen erfolgen. Wie der Wildacker bestellt und wie stark er eventuell gedüngt werden muss, ist von der jeweiligen Wildackermischung abhängig.

Typische Pflanzen und Tiere auf dem Wildacker

Frischlinge in der Schwarzwild-Ablenkungsmischung (Teaser)

Jede Wildackerpflanze erfüllt eine spezielle Funktion in der Natur. Soll beispielsweise eine Wildackermischung Rehwild zugutekommen, werden meist Leguminosen oder Westfälischer Furchenkohl verwendet. Doch auch Süßgräser und eine Auswahl von Kräutern werden von den Tieren sehr gut angenommen.

Gute Wildackermischungen bieten gleich mehreren Tierarten Deckung und Äsung. So kann eine bestimmte Wildackermischung Rehwild und Hasen gleichermaßen ansprechen und darüber hinaus auch Insekten, Vögel und Nagetiere bei der Nahrungssuche unterstützen. Jedes Tier profitiert auf eine spezielle Weise von den verschiedenen Wildackerpflanzen, weshalb die Zusammensetzung der Wildackermischung von so großer Wichtigkeit ist.

Wildäcker als Beitrag zum Naturschutz

Ricke mit Kitz (Teaser)

Das Anlegen eines Wildackers und einer Wildwiese stellt einen wichtigen Beitrag für die Umwelt dar. Landwirtschaftliche Monokulturen schaden nicht nur dem Boden und den Pflanzen, sondern nehmen auch den Tieren wertvolle Lebensqualität. Wildäcker und Blühstreifen bieten dagegen eine Vielfalt an Wildackerpflanzen, die wiederum zahlreiche Wildarten anlocken. Gerade mehrjährige Wildackermischungen schaffen wertvolle Lebensräume für die heimische Fauna.

Pin It on Pinterest

Share This
Kiepenkerl-Hegemeister

Jetzt unseren Hegemeister® Newsletter abonnieren!

Hier können Sie sich für den kostenlosen Newsletter anmelden. Sie erhalten regelmäßig den Newsletter mit interessanten Beiträgen rund um das Thema "Wildacker". Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Nach erfolgreicher Anmeldung über dieses Formular, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link.

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet. Sie erhalten eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link. Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung, damit Sie von unseren Newsletter-Service profitieren können.